der neue heimatfilm #30

screening / 25. august 2017, 14:30 / filmfestival freistadt
kuratiert von helmut steinecker und david wittinghofer

„wenn jemand eine reise tut …“ – das kurzfilmprogramm des 30. festivals „der neue heimatfilm“ versammelt elf beiträge, die außerhalb der alltäglichen umgebung der jeweiligen künstler_innen entstanden sind. als reisende oder gäste zeigen sie die ihnen großteils fremden drehorte aus fokussierten und unerwarteten blickwinkeln. gewissermaßen handelt es sich bei der auswahl also auch um „filmische postkarten“ aus europa, asien, nord- und südamerika. darunter auch das video „the show must go on“, welches in estland und in zusammenarbeit mit laurien bachmann entstand. mehr infos

architektur.film.sommer

screening / 16. august 2017, 20:30 / architekturzentrum mq wien
kuratiert von karoline mayer, marlene rutzendorfer und daniela schulhofer

welche auswirkungen haben stadtplanungsprojekte der nachkriegszeit? wie können bewohner_innen einfluss auf die entwicklung ihrer wohnumgebung nehmen? muss stadtentwicklung verdrängungsprozesse bedingen? unter dem motto „kampf um die stadt“ bietet der fünfte „architektur.film.sommer“ ein plädoyer gegen architektur als statussymbol und für eine inklusive entwicklung der stadt. im rahmen eines open-air-screenings im museumsquartier wien wird auch unser kurzfilm „the show must go on“ gezeigt. mehr infos

made in estonia maraton

screening / 4th march 2017 / kanuti gildi saal tallinn (est)
10th performing arts short form festival

it seems that nowadays many try to emphasize the power of a final product rather than the process. „made in estonia maraton“ on the other hand was born in the spirit of process and will never be completely ready, because there are just too many variables. it’s an annual festivity which celebrates liberalism and performing arts and it happens traditionally in three different settings: black, white and „naked“ stage. schedule and more information at kanuti gildi saals website.

madeinestoniamaraton2017

anti dust

ausstellung / 16. bis 21. jänner 2017 / level_14 hotel altstadt wien
kuratiert von martin bilinovac

„anti dust“ zeigt fotografische arbeiten von studierenden der kunstuniversität linz, welche im zuge der lehrveranstaltung „magie des abdrucks – künstlerische fotografische praxis“ entstanden sind. das ziel soll ein formales und inhaltliches befragen und bearbeiten des fotografischen mediums sein, bei dem durch verschiedene annäherungen an dem verbindenden thema entlang, verschiedene standpunkte gegenüber dem medium fotografie eingenommen werden.

eröffnung ist am montag 16. jänner 2017 um 19:00 uhr im hotel alstadt wien, dort dann noch zu sehen bis 21. jänner 2017. mehr infos via facebook-event.

antidust_fb

hanging instructions

exhibition-project / 27th may – 12th june 2016 / festival fringe arts bath (uk)
curated by sveta antonova

though sometimes as engaging as the artwork itself, they remain unseen to most of us: the hanging instructions. this exhibitions showcases over 35 instructions by international as well as local artists – each attempting to explain and visualise how a piece of their art is to be presented to the public.

the exhibition is part of the „fringe arts bath festival“ from the 27th may until the 12th of june, to be seen at FaB2 on walcot street. further venues and information can be found in the fringe newspapers all over town and on the festival-website.

fringeartsbathfestival2016

the raja spring show

exhibition / 6th to 8th of may 2016 / raja galerii tallinn (ee)
students from the estonian academy of arts / installation and sculpture

the periphery of the estonian academy of arts, the department of installation and sculpture, is opening its gallery and studios to show the freshest artworks by the students. exhibition-opening, young-sculptor-award-ceremony and party in the main-hall are taking place on friday 6th of may from 6 pm, the exhibition is also open on 7th and 8th of may. more information on the eaa-website.

rajaspringshow2016

best off 2016

ausstellung / 8. bis 20. märz 2016 / brückenkopfgebäude west linz
kuratiert von genoveva rückert, t. edlinger, h. fraueneder und a. grausam

die jährliche ausstellung von arbeiten aus allen studienrichtungen der kunstuniversität linz findet heuer wieder in der ehemaligen großbetriebsprüfung am linzer hauptplatz statt und zeigt auch zwei ältere und eine neue arbeit von mir – „and now do something nonperformative“! die eröffnung findet am 8. märz statt, der katalog zur ausstellung liegt auf. mehr informationen auf der best off 2016 website

david wittinghofer best off 2016