undisziplinierte gespräche

tagung / 17. bis 18. oktober 2018 / kunstuniversität linz
konzipiert von karin harrasser und thomas macho

was haben künste und wissenschaften einander zu sagen? wie kommen sie ins gespräch und wie reden sie miteinander? welche übersetzungen werden in anspruch genommen? im rahmen einer tagung werden fellows des ifk wien mit lehrenden der kunstuniversität linz über ihre themen und projekte sprechen. diese begegnungen zwischen wissenschaft und kunst werden nicht nur inhaltliche fragen aufwerfen, sondern auch methodische, technische oder biografische aspekte. am 17. oktober wird darüber hinaus unter anderem auch meine videoinstallation „beyond / performances“ gezeigt. mehr infos

Advertisements

that’s it

diplomausstellung / 13. bis 15. juni 2018 / raumschiff linz
gemeinsam mit „des woas“ von katharina zanon

fragmentarisch und sprunghaft bewegt sich eine person auf einer bühne und wird dabei von einer stimme begleitet, die über tanz nachdenkt. gleichzeitig sind in einem technisch verbrauchten bildgewitter weitere tänzer_innen zu sehen und verschiedene sprachfetzen hörbar. die zweiteilige videoarbeit „beyond / performances“ untersucht und interpretiert das verhältnis zwischen tänzerischen handlungen und sprachlichen reflexionen über diese durch die aneignung von bewegungen und aussagen des postmodern dance. ein found-footage-video und dessen performative rekonstruktion entsprechen einer textbasierten choreografie, die erst durch den videoschnitt sichtbar wird.

eröffnung ist am mittwoch 13. juni um 19:30 uhr im raumschiff am linzer pfarrplatz, zu sehen auch am 14. und 15. juni jeweils von 14:00 bis 20:00 uhr. mehr infos

lentos freunde kunstpreis

wettbewerbsausstellung / 24. bis 26. mai 2018 / lentos linz
förderverein des lentos kunstmuseum

unter dem vorzeichen junge talente zu unterstützen, wurde bereits zum dritten mal ein kunstpreis ausgeschrieben, in dessen rahmen kunstschaffende mit oberösterreichbezug eingeladen waren, zum heurigen thema „diversität“ einzureichen. die in einem zweistufigen verfahren mit hochkarätiger jury ausgewählten besten drei arbeiten werden am 24. mai mit einem preis von je 1000 euro gewürdigt. danach werden die prämierten werke zusammen mit weiteren ausgewählten einreichungen im auditorium des lentos sowie in einem katalog präsentiert.

beyond one’s own territory

ausstellung / 3. bis 20. november 2017 / raumschiff linz
initiiert und kuratiert von anele rages

„beyond one’s own territory“ möchte das territorium, eine zentrale figur in der landschaft unserer identität, als potenzielle bruchstelle denken. es beherbergt unhinterfragte annahmen die gesellschaften und kulturen beeinflussen, westliche machtstrukturen legitimieren und zugehörigkeit bzw. ausschluss schaffen. 23 lokale und internationale künstler_innen suchen das mögliche im überschreiten eines territoriums in ein anderes und das potential in der auflösung der linie.

die ausstellung im raumschiff linz wird am freitag 3. november mit einer performance eröffnet und bis 20. november von einem umfangreichen rahmenprogramm begleitet. mehr infos

aloha akbar

ausstellung / 12. oktober bis 7. dezember 2017 / die wandzeitung wien
initiiert und kuratiert von fahim amir und christoph steinbrener

für die ausstellung „aloha akbar“ gestalteten studierende der kunstuniversität linz zwölf plakate zum thema willkommenskultur in österreich und treten damit zur entkrampfung der politischen debatte an. getreu dem motto „umwege erhöhen die ortskenntnis“ reichen die arbeiten thematisch und formal von der beziehung der geschlechter und räumen der angst, über schwierigkeiten der identitätsfeststellung und der freude am neuen spießertum, bis hin zu poetischen und vor allem gewitzten statements.

eröffnung mit musik von sofie, amirxreza & lil promise (funtaxxx) am donnerstag 12. oktober um 19:00 uhr in der schaufenstergalerie „die wandzeitung“ von steinbrener/dempf&huber in der glockengasse 6 wien, wo die plakate dann bis 7. dezember zu sehen sind. mehr infos

der neue heimatfilm #30

screening / 25. august 2017, 14:30 / filmfestival freistadt
kuratiert von helmut steinecker und david wittinghofer

„wenn jemand eine reise tut …“ – das kurzfilmprogramm des 30. festivals „der neue heimatfilm“ versammelt elf beiträge, die außerhalb der alltäglichen umgebung der jeweiligen künstler_innen entstanden sind. als reisende oder gäste zeigen sie die ihnen großteils fremden drehorte aus fokussierten und unerwarteten blickwinkeln. gewissermaßen handelt es sich bei der auswahl also auch um „filmische postkarten“ aus europa, asien, nord- und südamerika. darunter auch das video „the show must go on“, welches in estland und in zusammenarbeit mit laurien bachmann entstand. mehr infos

architektur. film. sommer

screening / 16. august 2017, 20:30 / architekturzentrum mq wien
kuratiert von karoline mayer, marlene rutzendorfer und daniela schulhofer

welche auswirkungen haben stadtplanungsprojekte der nachkriegszeit? wie können bewohner_innen einfluss auf die entwicklung ihrer wohnumgebung nehmen? muss stadtentwicklung verdrängungsprozesse bedingen? unter dem motto „kampf um die stadt“ bietet der fünfte „architektur.film.sommer“ ein plädoyer gegen architektur als statussymbol und für eine inklusive entwicklung der stadt. im rahmen eines open-air-screenings im museumsquartier wien wird auch unser kurzfilm „the show must go on“ gezeigt. mehr infos